Birnen Duengen

Der zu den Rosen bzw. Rosengewächsen gehörende Birnbaum ist geradzu ideal für den Anbau in Mitteleuropa. Birnen haben es gerne ein bißchen kühler (sind aber wegen der frühen Blüte anfälliger gg. Fröste als z.B der Apfelbaum) . Ähnlich wie Äpfel benötigen Birnen einen lockeren und nährstoffreichen Boden. Auch auf einen niedrigen Stickstoffwert sollte geachtet werden, um die Fruchbildung nicht negativ zu beeinträchtigen. Staunässe oder extreme Wechsel von trockenen zu feuchten Phasen wirken sich ebenfalls negativ auf die Früchte aus. Der Baum bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Platz.

Nährstoff- / Düngerzugabe

In Sachen Düngung ist die Birne nicht besonders anspruchsvoll. Für die regelmäßige Düngung genügt eine regelmäßige Mulchung und das Belassen des Laubes vollkommen. Evtl. kann hin und wieder Kompost zugegeben werden. Im Frühjahr sollte vor allem bei nährstoffärmeren Böden ggfls. Dünger (Kalium und Phosphor) hinzugegeben werden.

Tipp:niedrige Birnen geben (regelmäßig beschnitten) einen wunderschönen Heckenersatz ab.

Pflanzenkrankheit : Birnengitterost

Der Birnengitterost ist der Schrecken eines jeden Birnbaumbesitzers. Dieser Pilz wird durch befallene Wacholderbüsche auf den Birnbaum übertragen. Um die Birne zu schützen, sollte betroffene Wacholder und auch befallenes Laub vom Birnbaum im Herbst entfernt werden. In diesem Fall evtl. im Frühjahr extra düngen, da die Nährstoffe aus dem Laub fehlen.


Tip:Pflanzenkrankeiten
duengen: