Karotten Duengen

Karotten benötigen einen leichten, sandigen und tiefgründigen Boden. Vor dem Aussäen sollte kein Kompost aufgebracht werden, da sonst die jungen Pflanzen verbrennen könnten. Besser ist es, für den Frühjahrsanbau noch im Herbst frischen Kompost dem Boden beizumengen.

Karotten/Möhren Düngung

Anders als viele andere Gemüsearten brauchen Karotten wenig Stickstoff, dafür mehr Kalium (Potassium). Man kann auch vorsichtig etwas Algenkalk ausbringen zur Verbesserung des Geschmacks. Bitter werden Karotten, wenn die Spitze der Sonne ausgesetzt ist und grün wird. Dagegen hilft Anhäufeln oder Mulchen. Manche Arten bekommen diesen bitteren Geschmack auch, wenn sie zu spät geerntet oder falsch gelagert werden, besonders, wenn Äpfel in der Nähe sind, da diese Ethylen abgeben.

Karotten/Möhren Pflege und Bewässerung

Um ein Aufplatzen der Karotten zu verhindern sollten sie gleichmäßig gegossen werden, vor allem in der Hauptwachstumsphase. Beim Ernten sollte der Boden zuerst zuerst gewässert werden, damit die Karotten nicht abbrechen. Vorsichtig drehen und rausziehen. Das Kraut sofort entfernen, da es sonst weiterwächst und Nährstoffe und Wasser den Karotten entzieht.