Organischer Dünger

Organischer Dünger ist Dünger aus natürlichen Abfallprodukten. Ein schönes Beispiel zur Veranschaulichung: Der Wald.

Ein Wald düngt sich quasi selbst. Im Herbst fallen die Blätter von den Bäumen, beginnen zu verrotten und geben ihre organischen Komponenten mit Düngewirkung - manchmal auch "Nährstoffe" genannt, Stück für Stück an den Boden ab. Die Bodenorganismen müssen die Mineralstoffe erst zerlegen und für die Pflanze verfügbar machen, eine sofortige Düngewirkung ist also nicht zu erwarten. Genau nach dem selben Prinzip funktioniert organischer Dünger.

Die verbreitetste Art organischer Dünger ist wohl der Komposthaufen.
Zusätzlich zu den kompostierten pflanzlichen Abfällen können auch tierische Düngemittel wie Guano, Hornspäne, Knochenmehl oder Fischmehl verwendet werden, um die Düngewirkung zu erhöhen.


Externes:

Finden Sie hier weitere Infos zum Thema "Bio Dünger"