Spinat Duengen

Spinat stammt ursprünglich vermutlich aus Persien und gelangte über die Araber nach Mitteleuropa, wo er dann seit dem Mittelalter kultiviert wurde. Mittlerweile wird er fast überall auf der Welt angebaut.
Unterschieden wird zwischen dem Frühlings- und Sommerspinat, der zarter ist und auch roh gegessen werden kann, und dem Herbst- bzw. Winterspinat, der immer gekocht werden muß.
Spinat enthält viele Mineralien, Vitamine und auch Eisen (doch bei weitem nicht so viel wie früher immer behauptet), aber auch viel Nitrat, das mit Milchprodukten, z.B. Rahm, neutralisiert werden kann.

Spinat - Anbau, Pflege und Düngung

Während der Sommerspinat Schatten braucht, benötigt der Winterspinat Sonne. Der Boden sollte humos und lehmig sein, auch tief, da die Wurzel bis zu 1,5 Meter tief sein kann. Sonst stellt der Spinat keine besonderen Ansprüche. Man kann vor der Aussaat Kompost oder auch Algenkalk in den Boden einarbeiten oder als Alternative etwas Kochsalz wegen des benötigten Chloridgehalts.
Der Sommerspinat kann schon ab März ausgesät werden, ab Ende August dann der Winterspinat.
Wenn man nur die äußeren Blätter erntet, kann man bis zu vier Mal ernten. Man sollte auch nur die Blätter und nicht die Stengel oder Rippen verwenden, da sie sehr viel Nitrat enthalten.